MJB

Fotokunst

17.01. – Melbourne City

17.01. – Melbourne City

In einem echten Bett schlafen ist auch mal was Angenehmes, auch wenn Nora heute Nacht ziemlich unruhig war und uns damit etwas auf Trab gehalten hat…

Beim Frühstücken überlegen wir, was wir heute anstellen. Mit Blick auf das Wettergerücht entscheiden wir uns für‘s Melbourne Aquarium und vielleicht noch ein bisschen Shoppen. Aber erst mal fahren wir mit der Straßenbahn ganz bequem in die City. Vom Bateman Park ist es dann auch nur noch ein Katzensprung bis zum Sealife Aquarium. Das ist wirklich nicht ohne Grund so berühmt. Gut 3 Stunden scheuen wir uns die verschiedenen Fische an und träumen dabei ein bisschen vom Tauchen. Vor allem die großen Becken mit den Rochen und Haien haben es uns angetan. Auch Nora ist schwer beeindruckt. Leider schläft sie nach einer Weile im Kinderwagen ein, so dass sie die Pinguine gar nicht mehr mitbekommt. Das wäre sie sicherlich ausgeflippt, so wie sie auf Vögel steht…

Aber jetzt treibt uns der Hunger raus und wir suchen uns ein Straßencafé, in dem wir den knurrenden Magen besänftigen können. Direkt am alten Bahnhof Flinders Station gönnen wir uns zwei Bierchen und einen kleinen Verbeisser. Anders kann man die klitzekleinen Sandwiches mit Pulled Pork nicht nennen, auch wenn sie zugegeben saulecker sind. Gegen den rechtlichen Hunger gibts noch einen ebenfalls sehr guten Burger im Foodcourt vom Westplaza oben drauf. Sehr zu Noras Freude umschwirren uns dabei hungrige Möwen, die die Reste vom Nachbartisch wegputzen. Die Shoppingmall ist aber nichts für uns, daher laufen wir noch mal in die City und schlackern die Einkaufsstrassen lang. Irgendwie sind wir aber nicht in Kauflaune und drehen daher nach einiger Zeit bei. Mit der jetzt knüppelvollen Tram geht‘s wieder raus nach St. Kilda. Das Wetter war übrigens entgegen der Vorhersage super, so daß meine Nase schon wieder knallrot ist. Was lernen wir daraus? Jeden Tag einschmieren, egal was die Wetterfuzzies sagen – so wie das die Aussies ja auch machen… 😉